img_top_blisters Labo'Life

Ursprung der Mikroimmuntherapie:

Wie auch bei anderen medizinisch-pharmazeutischen Projekten, stand am Anfang der Mikroimmuntherapie die außergewöhnliche Intuition eines brillanten Arztes, Dr. Maurice Jenaer.

Dr JenaerDr. Jenaer, der seinen Doktortitel in Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe im Jahre 1950 erlangte, schaffte es, die Kenntnisse der Schulmedizin mit den Kenntnissen der Homöopathie, seiner großen Leidenschaft, in einem neuartigen Therapiekonzept zu integrieren.

Er hatte die Idee, homöopathische Verdünnungen und Succusionen von DNS-RNS bei Patienten mit unterschiedlichen Tumorerkrankungen einzusetzen, um ihre Abwehrkräfte zu unterstützen. Die Ergebnisse waren ermutigend und bestärkten Dr. Jenaer darin seine Idee weiter zu verfolgen. So wurde 1967 der Grundstein der Mikroimmuntherapie gelegt.

In mehr als 40 Jahren kontinuierlicher Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat Dr. Jenaer danach das Projekt der Mikroimmuntherapie weiter vorangetrieben und ausgebaut und damit diese zukunftsweisende Therapieform immer mehr Therapeuten und Patienten zugänglich gemacht.

Entstehung von Labo’Life:

1989 hörte Christian Foissey zum ersten Mal von Jenaers und Marichals Konzept der Mikroimmuntherapie. Begeistert von der Idee der nebenwirkungsfreien Modulation des Immunsystems, beschloß er die Gründung eines Unternehmens, das dieser medizinischen Innovation einen pharmazeutisch-industriellen Rahmen geben sollte.
Labo’Life France wurde im Oktober 1992 gegründet. Dank günstiger normativer Bedingungen in Spanien und eines besonders attraktiven Partnerangebots der Landsregierung der Balearen konnte im Dezember 1992 die erste Niederlassung von Labo’Life auf Mallorca errichtet werden: Labo’Life España.

In 20 Jahren (1992 – 2012) wuchs das Unternehmen, dank der Bemühungen des ganzen Mitarbeiterteams, kontinuierlich und erreichte seine heutige europäische Dimension. 1996 wurde eine Vertriebsniederlassung in Mailand, Italien, und 2000 eine weitere Niederlassung in Belgien eröffnet. Zur Sicherung der Produktionskapazitäten war es erforderlich, ein zweites Labor zu errichten. Dieses wurde im Dezember 2005 in Wallonien (Belgien) im Parc Scientifique Crealys in der Nähe von Namur eingeweiht: Labo’Life Belgium.