img_top_blisters Labo'Life

Pharmazeutische Qualität ist unsere höchste Priorität

LL_laboDas Projekt der Mikroimmuntherapie dreht sich um einen zentralen Begriff  - « Qualität » : Die pharmazeutische Qualität beginnt mit dem Bau und der Einrichtung der Herstellungslabors und reicht bis zur Herstellung jedes einzelnen Medikaments. Die Kontrolle und Sicherung der Qualität ist mehr als eine Verpflichtung, sie ist das Leitmotiv unserer täglichen Arbeit.

Qualität der Einrichtungen

Die Produktions- und Vertriebsstandorte der Labo'Life Medikamente verfügen über eine Bescheinigung über die Einhaltung der „Good Manufacturing Practices“ GMP-Standards für Humanarzneimittel, die durch die pharmazeutischen Behörden in den jeweiligen Ländern, in denen sich die Niederlassungen befinden, ausgestellt wird.

Um den Besonderheiten der Mikroimmuntherapie gerecht zu werden, verfügt Labo’Life über Produktionseinrichtungen, die speziell auf die Herstellung mikroimmuntherapeutischer Komplexmittel zugeschnitten sind und über hochqualifizierte Mitarbeiter mit den entsprechenden Fachkenntnissen.

Qualität der Medikamente

Die Medikamente der Mikroimmuntherapie von Labo'Life sind bei verschiedenen zuständigen nationalen Behörden als homöopathische Arzneimittel deklariert. Die Produktion findet in Spanien und Belgien unter Einhaltung der internationalen GMP-Produktionsstandards statt, was die hohe Qualität garantiert.
Die Sicherung der pharmazeutischen Qualität wird durch kontinuierliche Qualitätskontrollen im gesamten Herstellungsprozess gewährleistet. Diese reichen von der Überprüfung der Qualität der eingesetzten Rohstoffe (Hilfsstoffe, Stämme, Verpackungsmaterial) bis hin zum Fertigmedikament.
Im Falle der homöopathischen Arzneimittel von Labo'Life werden die Stämme zu 95% mit Hilfe der Biotechnologie durch das Verfahren der rekombinanten DNA hergestellt. Die Hersteller garantieren die Qualitätssicherung dieser Stämme durch ihr Prüfzertifikat. Die Kontrolllabors von Labo'Life Belgium und Labo'Life España führen die Qualitätskontrollen entsprechend der im Europäischen Arzneibuch beschriebenen Monographien durch. Stämme, die nicht über Arzneibuchmonographien verfügen, werden entsprechend  der eigens zusammengestellten Monographien analysiert.

Die in der Arzneimittelproduktion eingesetzten Rohstoffe werden zunächst unter Quarantäne gestellt und durch das Kontrolllabor nach einem vorgeschriebenen Untersuchungsprotokoll auf ihre Qualität überprüft. Erst nach Ausstellung eines entsprechenden Prüfzertifikats durch das Kontrolllabor erfolgt die Freigabe eines Rohstoffs für die Produktion durch die Sachkundige Person1 (QP – nach dem Arzneimittelrecht). Um die Konformität des Komplexmittels sicherzustellen, werden Qualitätskontrollen sowohl während des Herstellungsprozesses (Herstellung der Imprägnierungslösungen,  Imprägnierung der Globuli, Einfüllen der Globuli in die Kapsel, Einsetzen der Kapseln in die Blisterverpackung) als auch am Endprodukt durchgeführt.

Die Qualität der Medikamente stellt eine unverzichtbare Voraussetzung für die Verbesserung der Lebensqualität der Patienten dar. Deshalb legt Labo’Life grössten Wert auf die Herstellung hochwertiger pharmazeutischer Qualitätsprodukte.

1 - Die Sachkundige Person oder QP erfüllt die Anforderungen des Europäischen Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel, 2001/83/EG, Artikel 49. In Belgien ist die QP der verantwortliche Industriepharmazeut.


control_med_ALWenn Sie mehr über "Qualitätskontrolle und Sicherheit der Medikamente der Mikroimmuntherapie von Labo’Life" erfahren möchten, dann können Sie sich hier die Broschüre zu diesem Thema als pdf-Datei herunterladen.